Klaus Dieter Weiss
Architektur in Wort und Bild

Wohnquartier Südliche Furth, Neuss

2008, Agirbas und Wienstroer Architekten / Neuss

 

Geborgenheit für jedermann

architektur.aktuell, Juli-August 2009

"Ercan Agirbas und Eckehard Wienstroer gestalteten ein ganzes Stadtquartier: 255 Wohnungen mit Bürgertreff, Betreuungseinrichtungen, Pflegestationen, Tiefgaragen und allen Außenanlagen. Wieviel Überzeugungskraft wäre verloren gegangen, wenn diese große Idee wie heute üblich zahllosen kleinen geopfert worden wäre? Vor allem die große Geste der Geborgenheit, ein Schutzwall gegen den Lärm von Straße, Schiene und Industrie, unterscheidet diesen ganz am Bewohner orientierten Ansatz dezidiert von so vielen einseitigen, oberflächlichen oder rein formalen Entwicklungen von Wohnung und Stadt heute. Anders als bei Ralph Erskine, der seinen ersten bewohnbaren Schutzwall gegen die Kälte der Arktis entwarf, war der Auslöser in Neuss die Forderung des Wettbewerbs, ausschließlich barrierefreie Wohnungen anzubieten. Diese nicht ganz leicht zu bewältigende Hürde nahmen die Architekten mit überdachten Gangways, die anders als konventionelle Laubengänge nicht unmittelbar am Gebäude entlang führen, sondern stets eine Vorgartentiefe Abstand halten - auch in den Obergeschossen. Wenn die Rankpflanzen und schmalen Bäume erst Fuß gefasst haben, wird der Eindruck einer offenen Orangerie, in der die größten Pflanzen separate Raumabschnitte bilden, nicht lange auf sich warten lassen."

Fotos und Text © Klaus Dieter Weiss