Klaus Dieter Weiss
Architektur in Wort und Bild

Trauerhalle, Walsdorf/Idstein

2004, Reuter + Werr Architekten/Idstein

 

Abschied mit Landschaft

Baumeister, Februar 2007, S. 72–75

"Geführt von den auf ein imaginäres Zentrum ausgerichteten Sparren, die das letzte Ziel nicht gleichzeitig erreichen, wendet sich der Blick auf die Apsis, die die dynamische Holzuntersicht der Decke im gleichen Material auf den Boden lenkt. Begleitet vom geheimnisvollen Blau einer gebogenen, drei Millimeter starken Plexiglasscheibe, die sich zwischen der Apsis, dem über dem Erdboden schwebenden Ort für den Toten, und dem Betonhaus der Gemeinde als Element des Übergangs in einem schmalen senkrechten Streifen wiederholt. Dasselbe Blau findet sich, spärlicher aber im Sonnenlicht kaum weniger strahlend, in der von dem Frankfurter Künstler Mut Müller Deutsch mit ultramarinblauen und goldenen Farbpigmenten in einer Betonversiegelung überarbeiteten Rohdecke des Bodens, der von den Handwerkern solange gefräst und geschliffen wurde, bis die gewünschte Tiefgründigkeit erreicht war."

Fotos und Text © Klaus Dieter Weiss