Klaus Dieter Weiss
Architektur in Wort und Bild

Evangelisches Gemeindehaus, Hünstetten-Wallbach

2007, Reuter + Werr Architekten/Idstein

 

Moderner Mittelpunkt

german-architects.com, Bau der Woche 45/2007

"In direkter Blickbeziehung zur 250 Jahre alten Kirche wirkt das Gemeindehaus wie eine auf das Zentrum des Geschehens fokussierte Loge und ist doch der stärker frequentierte, alltäglichere Treffpunkt und Veranstaltungsort. Der Ort bekommt so einen „Spielraum“ auch für raumgreifende Anlässe. Im Gegensatz zu konventionelleren Beispielen dieses Bautyps gelang den Architekten Siegrun Reuter und Paul Werr eine überraschend sympathische, dennoch keineswegs alltägliche, strahlend weiße Willkommensgeste. Man kann sich gut vorstellen, wie schnell auch der Vorplatz zur Bühne werden kann, mit spontan zu nutzenden Sitzplätzen auf den hölzernen Treppenstufen. Zwar wurde das die Straße überspannende Platzkonzept der Architekten formal bislang noch nicht realisiert, funktional tendiert die kaum genutzte Wohnstraße dennoch längst mehr zum Aufenthaltsort als zur Verkehrsachse. Die temporäre Installation „Stern“ des Frankfurter Künstlers Mut Müller Deutsch setzt auch vor der Kirche ein verbindendes Signal. Im Rücken des um 10 Grad geneigten Pultdaches findet sich ein intimer steinerner Gartenhof, der ebenfalls atmosphärisch in den Innenraum des Gemeindehauses eingreift. Allein das schlichte Holzkreuz vor der Bruchsteinwand signalisiert an dieser versteckten Stelle den sakralen Bezug. Die Bedeutung des Baus findet sich nicht im Material (Mauerwerk, Holz, Aluminium, Putz), sondern in der schlüssigen Raumkonzeption der Architekten und einer emotional gelungenen Umsetzung mit einfachen und für jeden Anlass geeigneten Mitteln. Ein Saal mit hinter Schiebetüren verborgenen Funktionsboxen, eingepasst in den ehemaligen, durch Bruchsteinmauern begrenzten Standort einer Scheune. Selbst die drei schlichten, auch nach außen strahlenden Lichtbänder in den Trapezblechen treffen den Ton einer Gemeinschaft, die andere Werte kennt als materiellen Glanz."

german-architects.com

Fotos und Text © Klaus Dieter Weiss