Klaus Dieter Weiss
Architektur in Wort und Bild
architektur aktuell

Oswald Mathias Ungers. Zwischen Ordnung und Konflikt

Werk, Bauen + Wohnen/Zürich September 1989, S. 4-11; vgl. Jasper Cepl: Oswald Mathias Ungers. Eine intellektuelle Biographie; Köln 2007, S. 20 (Umschlagabbildung © Susanne Rogozinski)

„Wird Ihre Suche nach dem lokal gültigen Prinzip nicht im äußeren Erscheinungsbild von subjektiven Vorgaben dominiert? Ja, ganz bewusst. Es ist ja meine Interpretation. Ich suche ja nicht nach einer allgemein gültigen und einer allgemein verbindlichen. Denn dann würde ich mich ja immer weiter zurückziehen, dann könnte nur noch, wie eben besprochen, die äußerste Abstraktion für vieles verbindlich sein. Auch jede Interpretation des Ortes ist eine subjekrive Interpretation. Ein anderer würde vor der Aufgabe Bibliothek in Karlsruhe oder Polarinstitut in Bremerhaven die Situation, die Luft, das Licht, das Ambiente ganz anders erleben und würde daraus andere Schlüsse ziehen. Entweder es entsteht - ohne jede Ortsbeziehung - irgendein funktionaler Apparat, oder es werden subjektive Eindrücke umgesetzt...“

Text © Klaus Dieter Weiss